Bezirks- und Wirtschaftsbroschüren

Friedrichshain-Kreuzberg 2017/18

Kitas suchen Personal

Kurz und knapp gibt Monika Herrmann Auskunft zu vier Jahren als Bezirksbürgermeisterin und einem Bezirk, den sie als „widerständig, fröhlich und anders“ beschreibt. Sie spricht über Ost und West, Drogendealer und Cannabisfreigabe, Flüchtlinge und Integration - und 375 Kitaplätze, die nicht aktiviert werden können, weil das Personal fehlt.

weiterlesen ...

BB FKB 2017/18

Wohnen & Leben im Alter

Land Berlin 2016/17

Frau Bastians Neuanfang

So lange wie möglich in ihrer Wohnung bleiben, das wollen die meisten. Heidrun Bastians (76) entschied sich vor vier Jahren anders: Sie verkaufte ihre Eigentumswohnung in Osnabrück und zog in eine Seniorenwohnanlage in Berlin. So begann nochmal ein neues Leben: selbstständig, aber mit Service und Freizeitangeboten, in Gemeinschaft. Sie gründete eine Museumsgruppe. Eins von vielen Wohnmodellen.       

weiterlesen ...

WiA Berlin 2016/17

Journal 55 +

Steglitz-Zehlendorf 2017/18

In allen Kiezen vertreten

Wie sie die Interessen der älteren Generation im Blick haben, beschreiben die Mitglieder des Bezirksamtskollegiums Steglitz-Zehlendorf in kurzen Statements. Schließlich leben im Bezirk die meisten älteren und alten Menschen der Stadt. Zur Seniorenvertretung bemerkt der neue Vorsitzende Dr. Elmar W. Krause: Es ist eine bunte Mischung von alten und neuen „9 Häsinnen und 8 Hasen“ entstanden, die den Querschnitt der älteren Generation in allen Kiezen präsentiert.

weiterlesen ...

55 + SZD 2017/18

Familienwegweiser

Marzahn-Hellersdorf, 4. Ausgabe

Familiengutschein ist einzigartig in Berlin

„Unser Bezirk wächst und trotz steigender Mieten und zunehmender Verdichtung – oder gerade deswegen – haben wir mit einem grünen Bezirk, bezahlbaren Wohnungen und vielen Freiräumen auf Familien eine große Anziehungskraft“, stellt Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle fest. Leser*innen finden im Familienwegweiser viel Bewährtes wie Informationen über den Familiengutschein, der einzigartig in Berlin ist und neue Marzahn-Hellersdorfer Erdenbürger begrüßt.

weiterlesen ...

Fam MHD 2017/18

Gesundheits- und Sozialratgeber

Angebote für pflegende Angehörige 2017

Wie finde ich die richtige Pflegeform?

Ein Schlaganfall oder ein Unfall – und plötzlich werden Menschen zum Pflegefall. Allein den Alltag zu bestreiten, ist ihnen oft nicht mehr möglich – und die Frage nach der richtigen Pflege- oder Wohnform steht im Raum. Zu Hause? In ambulant betreuten Wohnungen? In einer stationären Einrichtung? Der Ratgeber für pflegende Angehörige stellt verschiedene Möglichkeiten vor.

weiterlesen ...

Pfl.Ang. 2017

Tourismusführer

Marzahn-Hellersdorf

Erster Stadtführer für den Bezirk

88 Seiten ist er stark, der im handlichen Pocket-Format vorliegende erste „Stadtführer für Marzahn-Hellersdorf“, zweisprachig in deutsch und englisch und mit zahlreichen Informationen über die Geschichte der fünf einstigen Dörfer und ihre Angebote für Gäste. Die Highligts sind ganz vorn ins rechte Lichte gesetzt: die „Gärten der Welt“, die IGA Berlin 2017, Schloss und Park Biesdorf, das Gründerzeitmuseum und Marzahn-Hellersdorfs jüngste Attraktion – der „Sky Walk“.

weiterlesen ...

Tourismus MHD

Sport- und Freizeitbroschüre

Sport Friedrichshain-Kreuzberg

Leyla rennt…und rennt

Fast 30.000 Sportlerinnen und Sportler im Bezirk sind in Vereinen aktiv. Das Angebot ist groß: In über 100 Vereinen kann Sport getrieben werden. Zahlreiche Projekte wie „Friedrichshain-Kreuzberg in Bewegung“ oder „Discover Footboll“ unterstützen das Sporttreiben insbesondere von Mädchen und Frauen. Das Mädchensportfest „Leyla rennt“ fand bereits zwölf Mal statt.

weiterlesen ...

Sport Friedrichshain-Kreuzberg 2014/15

Bücher



Schlager-Geschichte(n) des Ostens Band 3 (1970-1990)

Wer beide Bände gelesen hat, will mehr Unterhaltsames, Nachdenkliches und Kurioses über den "Schlager des Ostens" und seine Autoren bzw. Interpreten erfahren. Im dritten Band schreibt der Autor, wie sich die DDR-Tanzmusik in den 1970-ern zunächst weiter von den westlichen Einflüssen entfernte, sich die DDR-Schlagerlandschaft zu einem Bestandteil der sozialistischen Gesellschaft entwickelte, jedoch ab Mitte der 1980-er an internationalen Pop-Einflüssen nicht vorbei kam.

Interessante Gesprächspartner berichten über die Arbeit des Rundfunk-Lektorates, des Komitees für Unterhaltungskunst oder über das Zusammenwirken zwischen Rundfunk, Fernsehen und Schallplatte.

weiterlesen ...

Schlager-Geschichte(n) des Ostens Band 3 (1970-1990)