Bezirksbroschüre
Steglitz-Zehlendorf 2009



"Steglitz-Zehlendorf 2100“ heißt das ehrgeizige Programm, mit dem der Bezirk Verantwortung übernehmen will unter dem Motto „Thing global – act local“ („Denke global, handle lokal“). In 16 Handlungsfeldern wurden 68 Maßnahmen vereinbart von der Förderung des Fahrradverkehrs bis zur Unterstützung der Hauseigentümer bei Energieeinsparmaßnahmen.

Die neue fast 200 Seiten starke Bezirksbroschüre berichtet darüber und vermittelt traditionell viel Wissenswertes rund um den Bezirk mit Adressen, Ansprechpartnern und Anlaufstellen.

Interessant sind die Antworten der Stadträte auf die Fragen: „Welche Themen liegen Ihnen 2009 besonders am Herzen? Warum gerade diese?“ Die Abteilungen des Bezirksamtes werden mit Fotos aktueller Aktivitäten vorgestellt und dabei wird gleich auf das eine oder andere Anliegen verwiesen. So sind „Spielplatzpaten“ gesucht, die ein Augenmerk auf die Plätze haben. Beatrix Beese, die neue Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, will zum Nachdenken und Umdenken anregen, hin zu mehr Normalität im Leben mit Behinderung und gleichberechtigter Teilhabe behinderter Menschen am Leben der Gesellschaft. EU-Fördermöglichkeiten für den Bezirk erkundet EU-Beauftragte Christina Wegner und betont: „Ohne den Europäischen Strukturfonds hätten in den letzten 12 Jahren in Steglitz-Zehlendorf viele Projekte nicht oder nicht in diesem Umfang durchgeführt werden können.“ Die Leser können sich über Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlung und des Abgeordnetenhauses im Wahlkreis Steglitz-Zehlendorf informieren. Die Publikation berichtet über Steglitz und Zehlendorf im Wandel der Geschichte, stellt Sehenswürdigkeiten von A bis Z und aktuelle Statistiken vor.

2009 werden zahlreiche Jubiläen begangen: Im April 1929 wurde der Rathaus-Neubau an der Kirchstraße übergeben – vor 80 Jahren. Fünf Jahre zuvor war die Schützenglide Andreas Hofer e. V. gegründet worden. Die Private Kant-Schule feiert mit ihrem mehr als 1800 Schülerinnen und Schülerinnen das 50-jährige Bestehen und bereits 25 Jahren alt ist das Freilandlabor Zehlendorf. Ins Grüne verführen die Waldschule Zehlendorf ebenso wie die traditionellen Spaziergänge der Bezirksbroschüre.

Im umfangreichen Adressenteil können sich Bürger des Bezirkes und Interessierte informieren, etwa über Jugendfreizeiteinrichtungen und Spielplätze, Bäder, Turn- und Sportstätten sowie im Bezirk tätige Vereine und Verbände, Museen, Galerien, Kirchen und Botschaften. In Steglitz-Zehlendorf wird gerne geheiratet. Paare geben sich in der Hochzeitsvilla, im Rathaus Zehlendorf, im Gutshaus Steglitz und im Botanischen Garten das Ja-Wort. Alle Orte bieten schöne Motive für die Hochzeitsfotografen. Bei der Frage „Was erledige ich wo?“ ist das Stichwortverzeichnis behilflich.

„Steglitz/Zehlendorf 2009 - Ein Wegweiser durch den Bezirk“ ist kostenlos in öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes, unter anderem in Rathäusern und Bürgerämtern erhältlich. Gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken kann die Publikation bestellt werden bei der apercu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47,10243 Berlin.