Ratgeber für Menschen mit Behinderung 2010/11

Von Nachteilsausgleichen bis zum Persönlichen Budget



Wer ist gesetzlich „schwerbehindert“? Wie erfolgt die Anerkennung für den Schwerbehindertenstatus und welche „Nachteilsausgleiche“ sind damit verbundenen? In 10. Auflage bietet der Berliner Ratgeber auf 128 Seiten aktuelle und umfassende Informationen für Menschen mit Behinderung – von Arbeit und Beruf bis zu Personenbeförderung, von der Kinder- und Jugendhilfe bis zum Steuerrecht.

Die Publikation, herausgegeben vom Landesamt für Gesundheit und Soziales und realisiert von der apercu Verlagsgesellschaft mbH, informiert ausführlich über die Voraussetzungen zum Erhalt des Schwerbehindertenausweises und erklärt dessen Merkzeichen. Zu den Nachteilsausgleichen gehören Hilfen zur Teilnahme am Arbeitsleben und besondere Bedingungen im Nah- und Fernverkehr ebenso wie ein vorfristiger, abschlagsloser Bezug von Altersrente, Pauschbeträge bei der Einkommenssteuer, besondere Wohn-, Ausbildungs-, Freizeit- und Pflegemöglichkeiten.

Die Ratgeberbroschüre präsentiert  Beratungs- und Hilfsdienste, vom  Mobilitätshilfedienst bis zum  Sozialdienst im Krankenhaus. Sie informiert über das Persönliche Budget, Taxikonten oder das Berliner Förderprogramm zur Schwerbehinderten-Joboffensive. Viele Unternehmen nutzen die Möglichkeit, hier ihre speziellen Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren. Dazu gibt es eine Zusammenstellung nützlicher Adressen und Internetportale, die weitere Tipps bieten – etwa zum Reisen mit Rolli, zum Patiententelefon oder zu Single-Angeboten.

Der Ratgeber für Menschen mit Behinderung ist erhältlich im:


KundenCenter im Versorgungsamt

Sächsische Straße 28, 10707 Berlin

Sprechzeiten:  Mo/Di 9.00-15.00 Uhr, Do 9.00-18.00 Uhr, Fr 9.00-13.00 Uhr

Postanschrift: Postfach 31 09 29, 10639 Berlin, Fax 90229-6095

E-Mail infoservice@lageso.berlin.de

 

Servicetelefon 90229-6464
Schutzgebühr EUR 0,60, ISBN 978-3-938810-19-4