Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung 2012/13

Für selbstbestimmte, gleichberechtigte Teilhabe



 

Für die etwa zehn Prozent der Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die mit einer schweren Behinderung leben, habe sich der Berliner Senat und insbesondere sein Haus das Ziel gesetzt, für sie gleichwertige Lebensbedingungen wie für Nichtbehinderte herzustellen, betont Senator Mario Czaja im Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung 2012/13.

 

Schwerbehindertenrecht und Nachteilsausgleiche

In nunmehr 12. Auflage bietet die Publikation umfassende Informationen zur selbstbestimmten, gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, über das Schwerbehindertenrecht und das Anerkennungsverfahren für den Schwerbehindertenstatus sowie die damit verbundenen Nachteilsausgleiche.

 

Ratgeber mit vielen Informationen

„Das Spektrum der angebotenen Informationen reicht von Arbeit und Beruf über Personenbeförderung, Steuervorteile, Kinder- und Jugendhilfe bis hin zur Mediennutzung. Sie erhalten Hinweise zu den vielfältigen Hilfen, Institutionen und Angeboten für Menschen mit Behinderung in Berlin. Ein großer Adressteil und eine Linksammlung für Internet-Nutzer vervollständigen den Ratgeber“, stellt Franz Allert, Präsident des Landesamtes für Gesundheit und Soziales fest, das die 128 Seiten starke Publikation gemeinsam mit der apercu Verlagsgesellschaft mbH herausgibt.

 

Der Berliner Ratgeber für Menschen mit Behinderung 2012/13 ist erhältlich beim
Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin/Versorgungsamt,

Sächsische Straße 28, 10707 Berlin

Sprechzeiten:  Mo/Di 9.00-15.00 Uhr, Do 9.00-18.00 Uhr, Fr 9.00-13.00 Uhr

Postanschrift: Postfach 31 09 29, 10639 Berlin, Fax 90229-6095

E-Mail infoservice@lageso.berlin.de

Servicetelefon 90229-6464, Schutzgebühr EUR 0,60, ISBN 978-3-938810-25-4