Gesundheitswegweiser Lichtenberg

Gesundheitsförderangebote kompakt zusammengestellt



Medizinische Einrichtungen des Bezirkes, soziale Träger, Vereine, Jobcenter, Hochschulen bis hin zur Seniorenvertretung und dem bezirklichen Beirat für Menschen mit Behinderung haben sich im Gesundheitsbeirat Lichtenberg zusammengeschlossen. In drei Arbeitskreisen wird über mögliche Initiativen gesprochen. Für zunächst zwei Jahre hat sich der Gesundheitsbeirat dem Thema Alter verschrieben, diskutiert über Wander- und Radfahrgruppen, aufsuchende Angebote in den Hochhäusern („im Hochkantdorf“), über eine Sozialberatung beim Hausarzt bzw. der Hausärztin.



Schneller Überblick über medizinische Einrichtungen

„Der Gesundheitswegweiser Lichtenberg ist ein Nachschlagewerk auf der Suche nach Beratungs-Behandlungs- und Betreuungsstellen, um schnell und gezielt ein für Ihre Bedürfnisse passendes Angebot zu finden oder einfach, um sich einen Überblick zu verschaffen“, würdigt Gesundheitsstadträtin Katrin Framke. Die Publikation enthält eine Übersicht behördlicher Einrichtungen im Bezirksamt Lichtenberg, von regionalen und überregionalen Beratungsstellen des öffentlichen Gesundheitsdienstes, von Gesundheitseinrichtungen freier und privater Träger. Schnell sind hier die Bezirk tätigen Mediziner, Therapeutinnen und Therapeuten en zu finden.



Gesundheit im Jobcenter und im Seniorenheim

Die Leserinnen und Leser erfahren, welche Kliniken es in den Krankenhäusern vor Ort gibt und welche gesundheitsfördernden Angebote freie Träger bieten. Gesundheit spielt auch im Jobcenter eine Rolle – berichtet wird über die Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung.  Wie die gesundheitliche Betreuung in der vollstationären Pflege erfolgt, ist im Interview mit Kati Kühne, Geschäftsführerin des Verbundes Lichtenberger Seniorenheime zu erfahren.



Seelische Gesundheit
Ein Kapitel widmet sich der psychischen Gesundheit. Auch hier heißt das Ziel des 2005 gegründeten Gemeindepsychiatrischen Verbundes, sich weiter zu vernetzen. Eine andere Devise im Interesse der Patientinnen und Patienten ist: ambulant vor stationär. „Rund 80 Prozent der sozialpsychiatrischen Hilfen im Betreuten Wohnen werden in Lichtenberg in der Häuslichkeit geleistet“, berichtet der Psychiatriekoordinator des Bezirksamtes Dr. Roland Scheil.

 

Abholen, bestellen, downloaden?

Der Gesundheitswegweiser Lichtenberg, herausgegeben von der apercu Verlagsgesellschaft mbH in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, erschien in einer Auflage von 25.000 Exemplaren. Er liegt aus an öffentlichen Stellen im Bezirk zur kostenfreien Mitnahme aus und kann bei der apercu Verlagsgesellschaft, Gubener Straße 47, 10243 Berlin gegen Einsendung von 1,45 € in Briefmarken bestellt oder werktags von 8.00 bis 16.00 Uhr abgeholt werden.

 


Hier können Sie in der Broschüre blättern:

www.verlag-apercu.de/ebroschueren  

 


Als APP: Sie finden den Gesundheitswegweiser als App bei Google Play und im App Store unter „Berlin-Broschueren“ im Gratis-Download.