Pankow für Senioren und Vorruheständler 2009



Gelegenheiten, um Feste zu feiern, gab und gibt es in Pankow viele: So wurde der „Tag des Ehrenamtes“ zu einem schönen Fest für die Besucher. Zunächst gab es alle Hände voll zu tun, auch Bezirksstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz war bei der Verschönerung und Neubepflanzung des Eingangsbereiches der Begegnungsstätte Husemannstraße dabei. Dann stellten sich Gruppen aus den Begegnungsstätten des Bezirkes vor, wurde vorgelesen und geklöppelt, getanzt und geschunkelt.

Ein wenig gerührt von der Laudatio des Regierenden Bürgermeisters war Edith Udhardt, die jüngst 244. Stadtälteste von Berlin wurde. Das neue Seniorenjournal berichtet von ihrem Engagement für andere wie von einem Höhepunkt in der Begegnungsstätte am Arnimplatz: Charlotte van der Meer, Beiratsvorsitzende und Leiterin des dortigen Marga-Legal-Clubes, wurde 90 – und rund 100 Gäste erlebten ein kulturelles Event.

Die Jubiläen prägen auch den Veranstaltungskalender: 2009 werden 20 Jahre Mauerfall und 15 Jahre Städtepartners haft mit Kolberg, 100 Jahre Botanischer Volkspark, 100 Jahre Gartenanlage Blankenburg und 40 Jahre Fest an der Panke gefeiert.

Die Leser erfahren, was los ist in kommunalen Freizeitstätten und den Begegnungsstätten freier Träger und werden informiert, was am Runden Tisch Blankenburg kommuniziert und angestoßen wird. Wo wohnt es sich am besten? In der Publikation gibt es eine Übersicht über Wohn- und Pflegemöglichkeiten für Senioren, über Pflegedienste und Sozialstationen, Handwerker und Dienstleister, die sich auf deren Wünsche einstellen.

Zu Gymnastik mit Tanz in die Grellstraße kommt auch die ins Umland gezogene Waltraud Döblin: Mittwochs ist Sporttag für die Frauen, die begeistert bei der Sache sind. Neben der Bewegung gehört zu einem "besseren“ Leben auch das gesunde Essen. Was dazu gehört, erfuhren und diskutierten Teilnehmer des Kurses „Fit im Alter“. Das Seniorenjournal war dabei, berichtet über neuste Erkenntnisse, stellt einen Trinkplan vor und beschreibt, wie „Fünfmal am Tag Obst und Gemüse" auch außerhalb der Saison möglich sind. Schließlich gibt es noch viele Adressen zu Beratungs- und Hilfsangeboten im Bezirk und darüber hinaus.

Die Publikation „Pankow 2009 für Senioren und Vorruheständler“ ist kostenfrei erhältlich, sie liegt in vielen öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes aus, u. a. im Rathaus in den Bürgerämtern, Bibliotheken, bei der Volkshochschule und in den Freizeitstätten. Gegen Einsendung von 1,45 EUR in Briefmarken kann die Broschüre beim apercu Verlag, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, Tel. 29371-400 bestellt oder kostenfrei abgeholt werden.