SeniorenRatgeber Pankow 2013

Kommunale Begegnungsstätten sind für viele eine feste Adresse



Der Ratgeber für Senioren 2013 bietet viele Möglichkeiten zum Aktivsein an – beispielsweise beim 21. Pankower Senioren-Sportfest im Juni, in den sich regelmäßig treffenden Sportgruppen oder bei den vom Veranstaltungsdienst für Senioren organisierten Angeboten. Ausführlich mit ihren regelmäßigen Angeboten vorgestellt in Wort und Bild werden die kommunalen Begegnungsstätten des Bezirkes, die für viele eine feste Adresse sind.

 

Ausstellung erinnert an eigene Kindheit

Eine Möglichkeit aktiv zu sein ist, hat auch Dagmar Dähne für sich gefunden, die hier porträtiert wird. Die Pankowerin ist seit elf Jahren Aufsicht im Stadtmuseum Berlin und erinnert sich in der aktuellen Ausstellung zum Spielen in Alt-Berlin an die eigene Kindheit.


„Schattentage bringen Licht“

Der Ratgeber für Senioren berichtet über die 1. Gesundheits- und Pflegefachkonferenz Demenz im Bezirk – schließlich sind Schlaganfall und Demenz die Hauptgründe für Pflegebedürftigkeit im Alter und über eine Tagung, die sich mit Überforderung im Pflegebereich beschäftigte. „Schattentage bringen Licht“, weiß Roswita Albrecht, Leiterin des St. Elisabeth Stiftes in der Eberswalder Straße. Das Beobachten im Hintergrund, „im Schatten“, sei eine Möglichkeit, um negative Routinen zu überwinden.

 

Schwerhörig? Ein unterschätztes Problem

Richtig stolz sei sie, so Lioba Zürn-Kasztantowicz, Bezirksstadträtin und Vorsitzende des Kuratoriums der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg, dass sich Vorstand und Kuratorium entschlossen hätten, hier ein Kompetenzzentrum für Hörgeschädigte einzurichten. Bei der Tagung zu barrierefreier Kommunikation im Alter in der Seniorenstiftung Prenzlauer Berg konnten sich Besucher davon überzeugen, was hier geleistet wurde und wird – und diskutierten ein unterschätztes Problem. In Deutschland gibt es ca. 13 Millionen schwerhörige Menschen, darunter 8 Millionen Senioren. Von ihnen sind wiederum 7,4 Millionen nicht mit Hörgeräten versorgt. Von den 600.000 haben nur 300.000 Menschen das Gerät im Ohr – kein Wunder, wenn Kommunikation mitunter misslingt. Die Broschüre enthält zahlreiche Informationen rund um die Gesundheit, zu Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Bezirk. Sie stellt Beratungs- und Hilfsangebote sowie wichtige Ansprechpartner im Bezirksamt vor.

 

Abholen oder bestellen?

Der Ratgeber für Senioren in Pankow 2013, herausgegeben vom Bezirksamt Pankow, ist in öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes kostenlos erhältlich. Er kann bei der apercu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin abgeholt oder gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken bestellt werden.