Treptow-Köpenick 2009/2010-
Ein guter Standort für Unternehmen



Viel hat sich seit der Wiedervereinigung vor 20 Jahren in Treptow-Köpenick verändert: Der Bezirk hat sich vom Industriestandort zum zukunftsträchtigen Standort für Wirtschaft und Wissenschaft gewandelt. Der Tourismus spielt in dem wasser- und waldreichen Bezirk eine große Rolle.

Nach den naturwissenschaftlichen Instituten der Humboldt-Universität konnte der Campus Wilheminenhof der HTW eröffnet werden. Nicht zuletzt beflügelt der Bau des Flughafens BBI die Entwicklungen. Die Publikation „Treptow-Köpenick – Ein guter Standort für Unternehmen" zeichnet ein Bild des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandsortes: Vom Bäcker bis zur Bundeswehr, von der Wohnungsgenossenschaft bis zum Helmholtz-Zentrum prägen große und kleine Unternehmen und ein starker Mittelstand den Bezirk.

Ausführlich wird über Möglichkeiten von Aus- und Weiterbildung berichtet, dazu werden ausgewählte Ausbildungsberufe vorgestellt. Internationale Vergleiche zeigen, dass das Selbstverständnis für lebenslanges Lernen hierzulande noch erlernt werden muss. Die Publikation informiert über die neuen Studienabschlüsse, über Qualifizierungsmöglichkeiten auch im Ausland, stellt Informationsportale, Ausbildungsmessen und -veranstaltungen in Berlin vor.

Sie will dem entgegenwirken, dass manche Unternehmer immer noch bedauern, zu wenig Bewerbungen von geeigneten Azubis zu erhalten und andererseits manche Schüler frühzeitig resignieren, weil sie glauben, ohnehin keinen Ausbildungsplatz zu bekommen. Die Broschüre bietet daher viele Informationen über Arbeit, Beruf und Ausbildung, Wirtschaft, Wissenschaft, Wohnen, Handwerk und Gesundheit.

„Treptow-Köpenick – Ein guter Standort für Unternehmen" ist erhältlich bei der Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes, Freiheit 16, im Rathaus und in den Bürgerämtern, bei Wirtschaftsunternehmen und -verbänden, in den Oberschulen und Oberstufenzentren sowie beim apercu Verlag, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, Tel. 29371-400 Gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken kann die Publikation beim Verlag bestellt werden.