Wirtschaftsbroschüre
Treptow-Köpenick 2008/2009



Treptow-Köpenick ist einzigartig, da sind sich die Stadträte des Bezirkes einig. In kurzen Statements beschreiben sie in der in vierter Auflage erschienenen Wirtschaftsbroschüre aus ihrer ganz persönlichen und aus der Sicht ihres Ressorts, worin diese Einzigartigkeit besteht. Die Publikation zu Wirtschaft und Wissenschaft, Tourismus, Bildung, Bauen und Wohnen erschien in der apercu Verlagsgesellschaft mbH in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick in einer Auflage von 20.000 Exemplaren.

Ein Fotospecial zeigt einleitend reizvolle Blicke, beschreibt Abendstimmungen und eine Idylle im Zentrum ebenso wie Träume am Müggelsee. Köpenick, ehemals „Copanic“, ist älter als Berlin – und feiert. Was 2009 in der Stadt in der Hauptstadt los sein wird, beschreibt der Tourismusverein in der Publikation. Besucher aus Nah und Fern ziehen die traditionellen Feste des Bezirkes ebenso an wie der grüne Magnet Wuhlheide mit seinen ruhigen Bereichen und Attraktionen wie FEZ, die Kindl-Bühne, Modell- und Kletterpark. Der wasserreichste Bezirk der Hauptstadt lädt ein zum Schippern bis zum Schwarzen Meer, aber auch zur Entspannung im Saunaschiff.

Der Ortsteil Schöneweide erlebt einen zukunftsträchtigen und spannenden Wandel in Richtung Kultur-, Wissenschafts- und Technologiestandort – Grund genug für die Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes, die Unternehmer- und Ausbildungstage Süd-Ost dort zu organisieren. Mit dabei und in der Broschüre präsent ist der Wirtschaftskreis, der sich als Partner für Unternehmen, Politik und Verwaltung sieht.

Zwei Milliarden Euro werden am Flughafen BBI investiert, längst begann die großflächige Vermarktung der Flughafenregion. Angrenzend an den Flughafen ist Berlins größter Gewerbepark im Entstehen. In Adlershof sorgen rund 800 Unternehmen, 18 Forschungseinrichtungen und ca.13.000 Beschäftigte für Höchstleistungen, machen Wissen zu wirtschaftlichem Erfolg. Attraktive Standorte für technologieorientierte Unternehmen sind der Innovationspark Wuhlheide und das Technologie- und Gründerzentrum Spreeknie. Wirtschaft Wissenschaft, Aus- und Weiterbildung im Bezirk sind eng verbunden – an der FHTW ebenso wie an der Humboldt-Universität und den zahlreichen Bildungseinrichtungen mit exzellentem Ruf im Bezirk. Auch das Logo zur 800-Jahrfeier wurde hier entworfen – von Best-Sabel-Student Oliver Zeuch.

Die Publikation berichtet über neue Stadtentwicklungen und Bauvorhaben wie Puerto Verde, ein von Kanälen durchzogenes Stadtquartier zwischen Regattastraße und Teltowkanal und von erfolgreichen Sanierungen wie in der Köpenicker Altstadt, die zum Kleinod wurde. Umso schöner, dass Baulücken für kreative (Zwischen)nutzungen zur Verfügung stehen. Freundlich, modern, architektonisch interessant wirkt der Neubau in Hedwigshöhe – und gar nicht wie ein Krankenhaus. In dem modern ausgestatteten Haus können nun dreimal mehr Patienten versorgt werden. Stolz sind die Freizeitsportler ebenso wie die erfolgreichen Frauen vom Köpenicker SC auf die neue „Sporthalle Adlershof“ – und beim 1. FC Union packen die Fans mit an, um „ihr“ Stadion umzubauen, auch darüber berichtet die Broschüre.

Die Publikation ist kostenfrei erhältlich beim Bezirksamt Treptow-Köpenick, bei der Wirtschaftsförderung des Bezirksamtes, in den Bürgerämtern und bei der Pressestelle sowie in den Gewerbezentren des Bezirkes. Sie liegt aus bei Wirtschafts- und Fachtagungen.

Gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken kann sie beim apercu Verlag, Gubener Straße 47, 10243 Berlin bestellt werden.