Journal 55 Plus – Mehr als man denkt. Lichtenberg 2017

Inklusion hat viele Gesichter



Der Hohenschönhauser Bürgertreff „Gemeinsam im Kiez leben“ und das Projekt „Kiezhelfer“ der Karlshorster HOWOGE-Kundenzentrale erhielten den zweiten Lichtenberger Inklusionspreis. Der inklusive Bürgertreff der Spastikerhilfe eG ist seit vielen Jahren Anlaufstelle für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Kiezhelfer sind zu Stelle, wenn bei behinderten und eingeschränkten Mieter*innen z. B. Möbel gerückt werden müssen. Yrrwahria, das inklusive Theaterprojekt, ist seit März 2017 eingetragener Verein und freut sich ab September auf neue Mitspieler*innen.

 

Stahlkraft von Wissen und Glauben
Bis zum 5. November gibt es im Museum Lichtenberg, Türrschmidtstr. 24, mit „Julius Kurth – die Strahlkraft von Wissen und Glauben“ eine sehr interessante Ausstellung zum Reformationsjubiläum. Und natürlich spielt im neuen Journal die Ausstellung des Jahres in der Region, die IGA eine Rolle. „Einmal auf dem Wolkenhain sein …“, ob per Seilbahn oder per pedes, noch bis zum 15. Oktober  hat die Internationale Gartenausstellung geöffnet.



Urgestein der Waldsiedlung Wuhlheide
Helga Linke ist gewissermaßen Urgestein in der Waldsiedlung Wuhlheide. Im Blaurackenweg, alternativ im Gleyeweg hat sie ihre Postadresse. Die alten Baupläne weisen für das Eckgrundstück beide aus. Sie kann viele Geschichten aus der und über die Waldsiedlung erzählen. Ganz andere Geschichten stehen hinter dem SV BVB e. V. Gudrun Joachimsthal ist Abteilungsleiterin Gymnastik. Vor allem Seniorinnen und Senioren von knapp 60 bis 97 Jahre fühlen sich in dieser Abteilung gut aufgehoben.

 

 

Seit 16 Jahren Patientenfürsprecherin
Patientenfürsprecherin Brunhilde Tülsner hat „sich noch mal getraut“, und alle, die sie kennen, begrüßen das. Seit 16 Jahren versteht sie sich im SANA-Klinikum als „Mittler zwischen Arzt und Patient“. Regelmäßig geht sie über die Kinder- und Jugendstation. In der neuen Wahlperiode von nochmals fünf Jahren ist die 78-Jährige zusätzlich für die Frauen- und Geriatriestation zuständig. Im Auftrag des Vereins ROTE NASEN Deutschland sorgen Clowns in über 30 sozialen und Gesundheitseinrichtungen für  fröhliche Stunden. Flotte Lotte und Stefanello waren in einer Berliner Pflegeeinrichtung zu Gast.



Wichtige Adressen
Relevante Themen fürs Leben im Alter wie Wohnen, Gesundheit und Pflege greift die Publikation gleichfalls auf. Die Broschüre bietet eine Übersicht über Freizeit-, Beratungs- und Betreuungsangeboten, Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Bezirk. Sie gibt Tipps zur Pflege und zu den von den Pflegekassen angebotenen Kursen. Auch Seniorensportangebote und die Adressen von Kliniken und Krankenhäusern sind enthalten.
 

Abholen, bestellen oder downloaden?
Das Journal 55 Plus Lichtenberg 2017 wurde herausgegeben von der apercu Verlagsgesellschaft mbH. Die Broschüre erschien in einer Auflage von 30.000 Exemplaren. Sie ist kostenfrei erhältlich in öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes. Gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken kann die Broschüre bestellt werden bei der apercu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin.  

 
 
Als kostenfreie APP
Sie finden das Journal 55 Plus Lichtenberg 2017 auch als kostenfreie App im Gratis-Download bei Google Play und im App Store unter „Berlin-Broschueren“.
 


Hier können Sie online blättern:
www.verlag-apercu.de/ebroschueren