Gemeinsam das Alter (er)leben Friedrichshain-Kreuzberg 2017/18

Von Menschen, die Lächeln zaubern



Die Clowns Stefanello & Flotte Lotte bringen jedes Jahr über 33.000 alte und junge Patienten mit ihren Clownsvisiten zum Lachen. Hinter den Masken stecken Stefan Palm und Sybille Ugé, die Künstler sind und eine professionelle Clownsausbildung absolviert haben. In sozialen und Gesundheitseinrichtungen treten sie mit den Patienten in Kontakt, indem sie mit ihnen singen, erzählen, sie zum Lachen bringen oder einfach nur zuhören. Dabei sind sie mit der Biografie der Patienten vertraut und versuchen, auf deren Bedürfnisse einzugehen und sie durch Lachen auf dem Weg der Heilung zu begleiten.

 

Viele Beratungs- und Freizeitangebote

Der Ratgeber „Gemeinsam das Alter (er)leben“ Friedrichshain-Kreuzberg  für Senioren 2017/18 erzählt, wie das gelingt. Die Publikation informiert über die Angebote des Bereiches Stadtteil- und Seniorenangebote und der Begegnungsstätten im Bezirk. Sie werden in Wort und Bild und mit ihren regelmäßigen Veranstaltungen vorgestellt.  Die Mittelseiten der Broschüre zeigen auf einer Bezirkskarte deren Lage.


Ehrenamt mit Spaß

In den Freizeitstätten und an vielen anderen Stellen im Bezirk gibt es die Möglichkeit, ehrenamtlich tätig zu werden - der Ehrenamtliche Dienst und die Freiwilligenagentur KreuzbergFriedrichshain beraten dazu. "Ich wusste nicht, dass Ehrenamt so viel Spaß machen klann", sagt Ehrenamtlier Bernd Schnieders, der als Rikschakapitän  Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims Agaplesion Bethanien  im Haus Bethesda ausfährt - und dafür viel Lob erntet. Auch er ist einer der Menschen, die mit ihrer Tätigkeit Lächeln zaubern können.

 

Lebenslanges Lernen

Ob zum Wohnen, zu Gesundheit, Pflege und Behinderung oder rund um die Selbsthilfe - die Broschüre beinhaltet eine Vielzahl nützlicher Adressen und Beratungsangebote.  Ein kapitel widmet sich dem lebenslangen Lernen. Wissensdurstige können sich allerorten und in jedem Alter weiterbilden, beim Selbststudium in der AGB ebenso wie als Gasthörer an den Berliner Universitäten.


Der größte Pflegedienst der Stadt
Im Mai 2017 fand zum vierten Mal die Woche der pflegenden Angehörigen in Berlin statt. Über die Hälfte aller pflegebedürftigen Berliner wird von einem oder mehreren Angehörigen gepflegt und betreut. Um diese enorm anspruchsvolle und nicht selbstverständliche Tätigkeit angemessen zu würdigen, wurden pflegende Angehörige mit dem „Berliner Pflegebären“ und dem „Pflegecompass“ ausgezeichnet. Ziel dieser Auszeichnung ist nicht nur die Danksagung an alle pflegenden Angehörigen, sondern auch, dass Pflege als positives und Zukunftsthema anerkannt und  unterstützt wird.
 

Abholen, bestellen, downloaden?
„Gemeinsam das Alter (er)leben“ Friedrichshain-Kreuzberg  für Senioren 2017/18, herausgegeben vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Stadtteil- und Seniorenangebote, ist  in allen Dienststellen des Bezirksamtes, in den Bibliotheken und in allen Einrichtungen des Bereiches Stadtteil- und Seniorenangebote kostenfrei erhältlich.

 

Ansprechpartnerin für den Bereich Seniorenangebote des Bezirksamtes und Ihre Anregungen ist Marion Dörner Tel. 90298 2781; E-Mail: marion.doerner@ba-fk.berlin.de  

Die Publikation kann auch bei der apercu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken bestellt oder werktags von 8.00 bis 16.00 Uhr abgeholt werden.

 

Hier können Sie in der Broschüre blättern:
www.verlag-apercu.de/ebroschueren
 

Als APP: Sie finden die Publikation als App bei Google Play und im App Store unter „Berlin-Broschueren“ im Gratis-Download.