Familienwegweiser Lichtenberg

Ausgabe 2015

Ausgabe 2015

Zertifiziert als familienfreundliche Kommune

Vor wenigen Monaten hat Lichtenberg das Zertifikat ,Familiengerechte Kommune‘ erhalten. „Dieses besondere Attribut ist an vielen Stellen gelebte Wirklichkeit, aber auch Anspruch und Selbstverpflichtung für die Zukunft“, so Kerstin Beurich, Bezirksstadträtin für Bildung, Kultur, Soziales und Sport. Einen Weg dabei sieht Dr. Sandra Obermeyer , Bezirksstadträtin für Jugend und Gesundheit darin, Familien Leistungen besser anzubieten, zum Beispiel in Familienbüros. Es wird auch weitere KinderKiezKarten geben, bei denen sich Kinder und Jugendliche selbst einbringen können. Lichtenbergerinnen und Lichtenberger finden in der Broschüre wichtige Einrichtungen für Familien von der (bevorstehenden) Geburt bis zur Beurkundung dieser, vom Kindschaftsrecht bis zu den Ansprechpartnern für Elterngeld und Unterhaltsvorschuss, von der Geburtsklinik und Hebammenpraxis bis zu den Einrichtungen und Angeboten des kinder- und Jugendgesundheitsdienstes und des Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienstes. Die Publikation gibt einen Überblick über Beratungsstellen bei gesundheitlichen Problemen und Notrufnummern, einen Impfkalender und eine Übersicht über empfohlene Vorsorgeuntersuchungen von der U1 bis zur J1.

Das Essen verbessern – gesünder, frischer, regionaler

Gut betreut von Anfang an heißt das Motto, ob in der Kita oder bei Tagesmüttern und -vätern.  Die Einrichtungen werden mit kurzen Informationen vorgestellt, dazu gibt es Informationen zu Antragsverfahren und Gutscheinerteilung. Das Projekt „Essenszeit“ will die Kitaverpflegung weiter verbessern: gesünder, frischer, regionaler soll es werden. Welches ist die richtige Schule für mein Kind? Eine Frage, die alle Eltern beschäftigt. Der Familienwegweiser informiert über die Schulen im Bezirk und ihre Schwerpunkte und stellt Angebote der schulbezogenen Jugendsozialarbeit dar. Beim jährlichen Ausbildungstag im Sportforum können sich die Jugendlichen über Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Beratung und Hilfe gibt es in Familienzentren ebenso wie in der Erziehungs- und Familienberatung und in anderen Beratungsstellen. Hier und anderswo ist Inklusion ein großes Thema. Das haben auch die Veranstaltungen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung und die 22. Sozialtage gezeigt.

Im Sport sind „Minis ganz groß“

Groß ist die Zahl der Kinder-, Jugend und Familieneinrichtungen und –projekte. Sie werden mit ihren Angeboten vorgestellt. Kultureinrichtungen wie Museen, Bibliotheken, die Musikschule, die Jugendkunstschule, Gedenkstätten, Galerien, Ausstellungsorte, Theater haben spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien. Und wer einmal anderswo als im bekannten Kiez spielen will: Auch die Adressen der Spielplätze sind in der Broschüre zu finden. Einige werden dazu mit Fotos vorgestellt.  Die Sportstätten werden aufgelistet und nach Interesse und Sportart kann hier nach dem passenden Verein gesucht werden. Für Bewegung, Bildung und Teilhabe setzt sich das Projekt „Minis ganz groß“ ein, das Sport treiben und sprechen fördert.

Kostengünstig sanieren, Kreativ gärtnern

Die Broschüre stellt die Kieze des Bezirkes  und ein ökologisches Modellprojekt vor, in dem gemeinsam und damit besonders kostengünstig ein ganzes Quartier im Bezirk saniert werden soll. Wohnungsunternehmen, Betreutes Wohnen und Integrative Wohnprojekte in Lichtenberg werden aufgelistet ebenso wie Standorte von Mieterberatungsstellen. Die Publikation berichtet über Planungen für ein kindgerechtes Lebensumfeld im Quartier Frankfurter Allee Nord und den Wettbewerb „Kreativ gärtnern“ mit Kindern und Jugendlichen.

Specials widmen sich dem Thema Einkaufen im Bezirk, dem kulinarischen Lichtenberg, den Themen Mode, Hochzeit, Mobilität, Tiere.

Der Familienwegweiser wurde herausgegeben von der aperçu Verlagsgesellschaft mbH – in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abteilung Jugend und Gesundheit und Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport. Die Broschüre erschien in einer Auflage von 25.000 Exemplaren.


Wo ist die Broschüre erhältlich?

Die Broschüre ist zur Zeit leider vergriffen.

Alle Publikationen gibt es im Gratis-Download als App: