Bezirksbroschüre Neukölln

Ausgabe 2019/20

Ausgabe 2019/20

Entscheidung zur U7 noch in dieser Legislatur?

Bezirksbürgermeister Martin Hikel spricht im Interview von einer „visionären Stadtplanung, die an Stadtgrenzen nicht Halt macht“. Dazu gehöre auch  eine Infrastruktur, die grenzüberschreitend verbindet – wie die Verlängerung der U7 bis nach Schönefeld und irgendwann bis zum BER. Dieses Thema war auch wichtiger Gegenstand, als im November 2018 der „Senat vor Ort“ war. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller will noch in dieser Legislatur eine Grundsatzentscheidung in der Sache.

Neukölln hat viele Gesichter

Ein Fotospecial führt in die Broschüre ein. Es hat in Bildern viele Gesichter der so unterschiedlichen fünf Ortsteile eingefangen. „Neukölln–City“ steht dem fast dörflichen Buckow gegenüber: Das Hotel Estrel und das Ideal-Hochhaus in der Gropiusstadt versus mittelalterlicher Feldsteinkirche Buckow oder Britzer Mühle. Neukölln hat eben viele Gesichter. Und alle zwei Wochen kommen mit den Einbürgerungsfeiern, zu denen der Bezirksbürgermeister seine Amtskette anlegt, neue Neuköllnerinnen und Neuköllner dazu.

Karl-Marx-Straße: Operation am offenen Herzen

Fast schon legendär: 48 h Neukölln. 2018 fand das Event zum 20. Mal statt. Der Körnerpark: Ein Ort der Ruhe und voller Leben. Ausstellungen, Bildhauerwerkstatt, Moritatenzelt und Konzerte sind immer wieder Publikumsmagnete. Das größte Kulturzentrum im Süden Neukölln ist das Gemeinschaftshaus Gropiusstadt, das auch ein Ort des nachbarschaftlichen Austausches ist. Die Modernisierung und Neugestaltung der Karl-Marx-Straße wird noch ein paar Jahre dauern und ist wie eine Operation am offenen Herzen, so Jochen Biedermann, Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Soziales und Bürgerdienste.

Lokale Bewegung für Nachhaltigkeit

Stündlich werden in Berlin 20.000 Einwegbecher an den Mann oder die Frau gebracht. Neukölln will mit einer lokalen Bewegung für Nachhaltigkeit gegensteuern. Mit der Projektsäule Mehrwegberater*innen sollen vor allem Gastronomen für das Thema sensibilisiert und motiviert werden. Übeltäter auf frischer Tat ertappen – das ist das Ziel der Müllsheriffs, die Auftrag des Bezirksamtes gegen die Dreistigkeit einiger Zeitgenossen arbeiten. Mitten in Neukölln am U-Bahnhof Leinestraße entsteht ein Kompetenzzentrum für Gartenfreunde. Bauherr ist der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde.

Neuköllner Schwimmbär zieht Kreise

Um Nachhaltigkeit geht es auch beim Bau von neuen Schulgebäuden. So wird beim Bau des neuen Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums, der im Herbst 2020 fertig sein soll, das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen in Silber angestrebt. Und: Martin Hikel hat die Gemeinsame Geschäftsstelle der Berliner Bezirke für die Schulbauoffensive nach Neukölln geholt. Sie wird für alle zwölf Bezirke Unterstützung leisten bei der Offensive. Der Neuköllner Schwimmbär zieht Kreise und macht Schule. Die Nichtschwimmerquote der Drittklässler konnte mit diesem Projekt von 2015 bis Ende 2017 halbiert und von 40 auf 22 Prozent gesenkt werden.

220 Gipfelstürmer*innen am Start

Der 125jährige TSC Berlin 1893 e. V. ist ein Verein für Jedermann mit langer Tradition. Er verbindet Menschen, Sportarten und Generationen. An jedem zweiten Sonntag eines neuen Jahres gibt es den Tower-Run in der Gropiusstadt. 2018 waren 220 Gipfelstürmer*innen am Start. Der Tower-Run im Ideal-Hochhaus mit seinen 473 Metern, 465 Treppenstufen und 29 Stockwerken hat sich zu einem festen Termin im Neuköllner Veranstaltungskalender gemausert.

Präventionskette zum Wohl der Familien

Die Neuköllner Präventionskette beinhaltet Begrüßungspaket, Familien-App und Familiengutschein. Seit nunmehr zehn Jahren gibt es den Neuköllner wellcome-Standort in der Hobrechtstraße. Die frühe Unterstützung werdender und junger Familien bewahrt in den allermeisten Fällen die Kinder vor späteren negativen Entwicklungen. Die Einschulungsuntersuchungen belegen, dass die Neuköllner Kinder immer gesünder werden. Um die ältere Generation geht es Ute Maryniak, die neue Gruppenleiterin Seniorenservice im Bezirksamt Neukölln.

Gute Adressen und Behördenwegweiser

Die Broschüre offeriert viele gute Adressen im Bezirk. Ob Mode, Gesundheit oder Dienstleistungen. In der Rubrik „Bezirksamt und Behördenwegweiser“ wird ein guter Überblick geboten. Die Ansprechpartner und Ämter im Bezirksamt wurden nach Stichworten sortiert. Zum Service gehören Kitas, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Spielplätze und Sportanlagen, die Adressen von Theatern, Bibliotheken und Märkten im Bezirk.

Die Bezirksbroschüre wurde herausgegeben und realisiert von der aperçu Verlagsgesellschaft mbH – in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Neukölln von Berlin. Die Broschüre erschien in einer Auflage von 30.000 Exemplaren.


Wo ist die Broschüre erhältlich?

Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich in öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes. Sie kann auch bei der aperçu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, von 8 bis 16 Uhr abgeholt werden. 



Gegen ein kleines Entgelt können Sie die Broschüre auch ganz einfach bestellen.

Alle Publikationen gibt es im Gratis-Download als App:

 

Vergangene Publikationen

Ausgabe 2017/18