JOURNAL 55 PLUS: Berlin-Mitte

Ausgabe 2018

Ausgabe 2018

Endlich geht „Silbernetz“ an den Start

Mustafa Fahim ist einer, der sich einmischt. Der 77-jährige gebürtige Ägypter engagiert sich im Nachbarschaftsverein, im Moabiter Ratschlag, im Moscheeverein und in der SeniorInnenvertretung. Und er träumt von irischen Verhältnissen. In Kork, wo seine Enkeltochter lebt, besuchte er einen Seniorenklub: „Dort hat es mir richtig gefallen. Spiel- und Fitnessräume, ein Saunabereich, Fernseh- und Musikräume für alle ab 55 gratis. Auch die Verkehrsmittel und Theaterbesuche sind umsonst.“ Das Journal 55+ stellt ihn vor.

Panorama – weiteres Highlight für Berlin

Von der S-Bahn ist der Interimsbau „Pergamon. Das Panorama“ seit langem zu sehen. Im Spätsommer 2018 wird er eröffnen und Berlin um ein weiteres Highlight bereichern. Während der Pergamonaltar wahrscheinlich bis 2024 aufwändig restauriert wird, wird in dieser Zeit direkt neben dem Pergamonmuseum das Leben am Burgberg in der antiken Metropole Pergamon im 360°-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi lebendig werden. 2018 wäre „Pinselheinrich“ Zille 160 Jahre alt geworden. Der Heinrich-Zille-Freundeskreis und das Zille-Museum in der Probststraße würdigen den Künstler im Zille-Jahr mit einigen Veranstaltungen. Und endlich soll „Silbernetz“, ein Hilfetelefon, 24 Stunden rund um die Uhr erreichbar für ältere, vereinsamte Menschen, soll nun endlich an den Start gehen.

Spannende Medizin-Geschichten

Die Charité feierte 20 Jahre Berliner Medizinhistorisches Museum. Im Jahr 1899 als „Pathologisches Museum“ von Rudolf Virchow gegründet, startete das BMM im März 1998 mit dem Ziel, spannende Geschichten rund um die Medizin zu erzählen. Auf dem Charité-Campus in Mitte und im Virchow-Klinikum im Wedding sind vier fahrerlose Minibusse auf drei definierten Routen mit festen Haltestellen und maximal zwölf Stundenkilometern unterwegs. Das Forschungsprojekt „Stimulate“ läuft bis zum Frühjahr 2020.

„Evas Obdach“ und weitere wichtige Adressen

Der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. Berlin betreibt mit „Evas Obdach“ seit 2016 direkt an der St. Hedwigs-Kathedrale eine der drei Berliner Frauennotunterkünfte. Wenn man weiß, dass Experten von einer Zahl zwischen mindestens 2.500 bis zu 6.000 wohnungslosen Frauen in Berlin ausgehen, bekommt man eine Ahnung davon, dass diese Unterkünfte nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein sind. Die Publikation greift relevante Themen fürs Leben im Alter wie Wohnen, Gesundheit und Pflege gleichfalls auf. Sie bietet eine Übersicht über Freizeit-, Beratungs- und Betreuungsangebote, Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Bezirk. Sie gibt Tipps zur Pflege und zu den von den Pflegekassen angebotenen Kursen. Auch Seniorensportangebote und die Adressen von Kliniken und Krankenhäusern sind enthalten.


Das JOURNAL 55 PLUS: Berlin-Mitte wurde von der aperçu Verlagsgesellschaft mbH in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Mitte herausgegeben. Die Broschüre erschien in einer Auflage von 30.000 Exemplaren.


Wo ist die Broschüre erhältlich?

Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich in öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes. Sie kann auch bei der aperçu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, von 8 bis 16 Uhr abgeholt werden. 



Gegen ein kleines Entgelt können Sie die Broschüre auch ganz einfach bestellen.



Alle Publikationen gibt es im Gratis-Download als App:

 
 

Vergangene Publikationen