Seniorenratgeber Pankow

Ausgabe 2019

Ausgabe 2019

Einstiger Autodidakt jetzt Englisch-Kursleiter

Seit 20 Jahren ist Günter Gesch Englisch-Kursleiter in der Begegnungsstätte Grellstraße. Der gelernte Schriftsetzer hatte einst als Autodidakt begonnen, Englisch zu lernen. Über die Jahre belegte er Kurse an der Volkshochschule und vervollkommnete seine Sprachkenntnisse mit englischsprachiger Literatur und englischsprachigen Nachrichten. Ach ja: Mittlerweile ist er auch in den Begegnungsstätten Am Friedrichshain und in der Paul-Robeson-Straße. In letzterer ist Margitta Fierke die „gute Seele“ des Hauses. Bis zu acht Stunden täglich ist sie hier ehrenamtlich tätig.

Kreatives Mutter-Sohn-Gespann

Sigrid und Jörgen Zoch sind ein kreatives Mutter-Sohn-Gespann. In der Begegnungsstätte an der Panke in der Schönholzer Straße bieten sie hier Mal- und Zeichenkurse an. Immer donnerstags von 12.00 bis 14.30 Uhr laden die Zuchs zum kreativen Experimentieren mit Stiften und Farbe ein. Seit neuestem gibt es auch am 1. Dienstag im Monat einen Spätmalkurs für Berufstätige von 18.00-20.00 Uhr. Den beiden verdankt die Begegnungsstätte auch den Samstagstreff. Zwischen 14.00 und 17.00 Uhr ist Gelegenheit, bei Kaffee, Kuchen, diversen Getränken und auch Eis zum Reden, Lachen, Spielen oder Kreativsein

Jeder kann malen und zeichnen!

In der Begegnungsstätte Husemannstraße behauptet Peter Christian Leonhard: Jeder kann malen! Immer freitags von 10.30 bis 12.30 Uhr vermittelt der studierte Produktdesigner uns ausgebildete Porträt- und Schnellzeichner sehr individuell seine Kenntnisse sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene.

Theater macht (Hoch)Schule

Unter dem Motto „Theater macht (Hoch)Schule“ finden seit zehn Jahren Projekte und Workshops mit Spieler*innen des Theaters der Erfahrungen und Studierenden der Alice-Salomon-Hochschule. Das wurde auf großer Bühne in der Hellersdorfer Bildungseinrichtung unter dem Motto „Tango & Techno“ gefeiert.

Erfahrungen mit dem E-Bike und als Uroma

Flott in die Fahrradsaison ist die schreibende Seniorin Karin Koch gestartet. Sie beschreibt ihre ersten Erfahrungen mit ihrer neuesten Errungenschaft: ein E-Bike. In einem zweiten Beitrag geht sie auf Erfahrungen ganz anderer Art ein: Sie ist Uroma geworden. Was für eine Aufregung für die ganze Familie!

Adressen und Ansprechpartner

Die Begegnungsstätten und verschiedene Veranstaltungstermine stellt die Broschüre natürlich auch wieder vor. Wichtige Themen fürs Leben im Alter wie Wohnen, Gesundheit und Pflege greift das Journal auf. Die Broschüre bietet eine Übersicht über Beratungs- und Betreuungsangebote, Wohn- und Pflegemöglichkeiten im Bezirk. Sie berichtet gibt Tipps zur Pflege und zu den von den Pflegekassen angebotenen Kursen. Seniorensportangebote und die Adressen von Kliniken und Krankenhäusern, aber auch von Kirchengemeinden sind enthalten.

 

Der Seniorenratgeber Pankow wurde herausgegeben vom Bezirksamt Pankow – Abteilung Jugend, Wirtschaft und Soziales – und realisiert von der aperçu Verlagsgesellschaft mbH. Die Broschüre erschien in einer Auflage von 30.000 Exemplaren.


Wo ist die Broschüre erhältlich?

Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich in öffentlichen Einrichtungen des Bezirkes. Sie kann auch bei der aperçu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, von 8 bis 16 Uhr abgeholt werden. 



Gegen ein kleines Entgelt können Sie die Broschüre auch ganz einfach bestellen.



Alle Publikationen gibt es im Gratis-Download als App:

 
 

Vergangene Publikationen