Aktiv älter werden in Spandau

Ausgabe 2019

Ausgabe 2019

Die „älteren Semester“ mehr einbeziehen

Die Seniorenvertretung Spandau fühlt sich als Ansprechpartner für alle Anregungen, Fragen und Probleme, die durch Seniorinnen und Senioren an sie herangetragen werden. Sie betrachtet die Lebenserfahrung und die Vielfalt des Wissens der Älteren als Gewinn für die gesamte Gesellschaft. Und sie wünscht sich, dass viele Menschen „älteren Semesters“ noch aktiver in Planungs- und Entscheidungsprozesse einbezogen werden.

Engagement – da kommt ganz viel zurück

Das Bezirksamt Spandau veröffentlicht ausführlich die Adressen und Ansprechpartner der Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales und Kultur mit den entsprechenden Angeboten für Seniorinnen und Senioren. Ehrenamtliche Mitarbeiter*innen berichten voller Gefühl aus ihrem Alltag in Senioreneinrichtungen und aus dem Gratulationsdienst. Und sie sind sich sicher, dass sie durch ihr Engagement ganz viel zurück erhalten.

Mantra-Workshops und Kino im Klub

Aktiv älter werden in Spandau – die Angebote reichen von Internetcafé für Senioren über Kurse für Selbstverteidigung, Mantra-Workshops, Sportangebote bis hin zum Kino im Klub. Die Seniorenklubs und -treffs sehen auch „Laufkundschaft“ gern. Auch hier ist für Körper, Geist und Seele alles dabei. Vielleicht eine Besonderheit: Die Seniorengruppe aus der Türkei, die im Hohenzollerndamm beherbergt ist.

Zeit und Raum für viele Aktivitäten

Kulturelle Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren spiegeln in der Broschüre die Jahreszeiten wider. Vom Fasching der Gehörlosengemeinschaft über das Frühlingskonzert des ersten Spandauer Seniorenorchesters, das Maifest im Seniorenklub Südpark, das Sommerfest mit Livemusik im Seniorenklub Hakenfeldes bis hin zur Ü60-Party im Seniorenklub Südpark oder der öffentlichen Weihnachtsfeier im Seniorenklub Lindenufer – für Aktivitäten ist jede Menge Zeit und Raum.

Doppeltes Glück für Zwillingsschwestern

Anneliese Patek und Ingeborg Marquardt haben in der Residenz Havelgarten ihr doppeltes Glück gefunden. Und sie freuen sich, dass ihre Kinder sie ganz überraschend besuchen können und sie sie auch unkompliziert einladen können. Die beiden 86-Jährigen, die viel jünger wirken, pflegen Freundschaften und Bekanntschaften und reservieren für größere Runden vorher einen Tisch.

Relevante Adressen gut geordnet

Natürlich kommen auch Bewegungsangebote nicht zu kurz. Sportangebote für Ältere, Adressen für die gesundheitliche Beratung und Versorgung wie auch Beratungs- und Hilfsangebote runden die Broschüre ab. Wichtige Adressen im Bezirk Spandau für Behördenangelegenheiten, medizinische Einrichtungen und Informationen rund um die Pflege  sind selbstverständlich.

Der Seniorenratgeber „Aktiv werden in Spandau 2019“ wurde herausgegeben vom Bezirksamt Spandau – Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur. Die Broschüre erschien in einer Auflage von 30.000 Exemplaren.


Wo ist die Broschüre erhältlich?

Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich im Rathaus Spandau, in der Außenstelle Galenstr. 14 und in allen Senioreneinrichtungen der Abteilung Wirtschaftsförderung, Soziales, Weiterbildung und Kultur sowie in weiteren öffentlichen Einrichtungen. Sie kann auch bei der aperçu Verlagsgesellschaft mbH, Gubener Straße 47, 10243 Berlin, von 8 bis 16 Uhr abgeholt werden. 



Gegen ein kleines Entgelt können Sie die Broschüre auch ganz einfach bestellen.



Alle Publikationen gibt es im Gratis-Download als App