JOURNAL 55 PLUS: Steglitz-Zehlendorf

Pleiten, Pech und Pannen: Das für den 11. Juni 2019 durch die Seniorenvertretung Steglitz-Zehlendorf langfristig geplante und in der Vorbereitung mit viel Öffentlichkeitsarbeit begleitete SeniorenForum musste aus technischen Gründen abgesagt werden. Also auf Reset und nun ein erfolgreicher Neustart: Neuer Termin ist der 6. November 2019, 15.00-17.00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Zehlendorf.

Weiterlesen
Bezirksbroschüre Friedrichshain-Kreuzberg

Symbolisch schweben die Azubis des Bezirkes über der Oberbaumbrücke, der Verbindung von Friedrichshain und Kreuzberg in diesem „coolsten Bezirks Berlins, Seismograph in der Metropole“, wie ihn Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann beschreibt. Die neue Bezirksbroschüre zeigt den bunten, aktiven, entspannten Bezirk im Herzen der Hauptstadt, stellt seine Sehens- und Erlebenswertes vom A wie Alte Feuerwache bis Z wie Zebrano Theater vor.

Weiterlesen
Seniorenratgeber Friedrichshain-Kreuzberg

Das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg plant für Ende 2019 die Neuauflage einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage von Menschen im Alter von 60+. Rund 10.000 Personen werden dazu per Zufallsauswahl aus dem Einwohnermelderegister angeschrieben. Bezirksstadtrat Knut Mildner-Spindler hofft auf eine zahlreiche Beteiligung, um die kommunalen Angebote adressatengerecht und attraktiv gestalten zu können, Zugehörigkeit und Teilnahme zu ermöglichen und Vereinsamung vorzubeugen.

Weiterlesen
JOURNAL 55 PLUS: Marzahn-Hellersdorf

Ende des vergangenen Jahres gründete die Seniorenvertretung Marzahn-Hellersdorf die Arbeitsgruppe „Senioren und digitale Teilhabe“. Günter Noa, Mitglied des Vorstandes, ist Leiter der AG. Im Gespräch gibt er interessante Einblicke in deren Arbeit. Mobilität ist ein weiteres wichtiges Thema, das sich die Vertretung auf die Fahnen geschrieben hat. Bei Kontrollen an Signalanlagen von Ampeln gab es so manche Überraschung.

Weiterlesen
„So isst Lichtenberg“ – ein Bezirkskochbuch

Die Idee zu dem Buch hatte Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst. Er hat bei einem Besuch im Partnerbezirk Margareten in Wien ein buntes Kochbuch geschenkt bekommen. Darin waren Rezepte von Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern, die in Margareten leben und arbeiten. Der Bezirk ist diesem Beispiel gefolgt und hat gemeinsam mit der apercu Verlagsgesellschaft das Buch „So isst Lichtenberg“ herausgegeben.

Weiterlesen
Berlins beste Aussichten: 40 Jahre Marzahn-Hellersdorf

In den vergangenen 20 Jahren ist Marzahn-Hellersdorf um rund 15.000 Menschen auf fast 269.000 und um 6.000 Unternehmen auf 21.000 gewachsen. Diese Zahlen allein sprechen für die Attraktivität des Bezirks! Und es ist kein Ende in Sicht. Immer mehr Menschen machen Marzahn-Hellersdorf zu ihrem Lebensmittelpunkt. Denn hier gibt es: bezahlbare Wohnungen, viel Grün und Raum zum Leben. Neben zahlreichen Bauvorhaben in den Siedlungsgebieten, in denen vor allem in den letzten Jahren kleinere Wohngebäude entstanden, wurden ab 2016 auch im

Weiterlesen
JOURNAL 55 PLUS: Treptow-Köpenick

Das Seniorenforum Treptow-Köpenick im altehrwürdigen Rathaus Köpenick fand großes Interesse. Dabei spielten die Themen Mobilität und Verkehr naturgemäß eine besondere Rolle. Die Anregung von Bezirksbürgermeister Oliver Igel, beim nächsten Mal die Mitglieder des Abgeordnetenhauses aus Treptow-Köpenick mit einzuladen, traf bei Dr. Johanna Hambach, Vorsitzende der Seniorenvertretung auf offene Ohren.

Weiterlesen
JOURNAL 55 PLUS: Lichtenberg

Den demografischen Entwicklungen Rechnung tragend, hat der Bezirk Lichtenberg im Jahr 2018 das „Büro 55+“ installiert. Wie Bezirksstadträtin Birgit Monteiro im Vorwort betont, soll diese Einrichtung eine zentrale Anlaufstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen werden und eine Lotsen- und Vermittlungsfunktion wahrnehmen.

Weiterlesen
Bezirksbroschüre Treptow-Köpenick

„Wir sind eben etwas Besonderes in Berlin“, sagt Bezirksbürgermeister Oliver Igel zum Motto des Köpenicker Sommers: „Köpenick zeigt es allen“. Im Interview zieht er eine Bilanz nach sieben Jahren Amtszeit. In dieser Zeit haben neue Sporthallen eröffnet, eine neue Bibliothek, neue Kitas, Schulen wurden saniert – aber es gelang nicht, genügend Personal zu finden, um alle Aufgaben im Bezirksamt bewältigen zu können. Nach wie vor stehen viele Neubau- und Sanierungsvorhaben aus, so Oliver Igel.

Weiterlesen
Seniorenratgeber Pankow

Seit 20 Jahren ist Günter Gesch Englisch-Kursleiter in der Begegnungsstätte Grellstraße. Der gelernte Schriftsetzer hatte einst als Autodidakt begonnen, Englisch zu lernen. Über die Jahre belegte er Kurse an der Volkshochschule und vervollkommnete seine Sprachkenntnisse mit englischsprachiger Literatur und englischsprachigen Nachrichten. Ach ja: Mittlerweile ist er auch in den Begegnungsstätten Am Friedrichshain und in der Paul-Robeson-Straße. In letzterer ist Margitta Fierke die „gute Seele“ des Hauses. Bis zu acht Stunden täglich ist sie hier ehrenamtlich tätig.

Weiterlesen
JOURNAL 55 PLUS: Potsdam und Umgebung

Wir wandeln auf Geschichtsspuren durch Potsdam, stellen eine Fontane-Lesereihe anlässlich dessen 200. Geburtstages vor, feiern mit der Volkshochschule Jubiläum, begleiten eine Wandergruppe, stellen Porträts Hochaltriger aus einer Ausstellung ebenso vor wie das Angebot vieler Freizeitstätten. Neuestes aus Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow und Werder erfuhren wir aus erster Hand durch Bürgermeister-Interviews.

Weiterlesen
Berliner Ratgeber für pflegende Angehörige

„Jede*r pflegende Angehörige braucht etwas Anderes“, stellt Gabriele Tammen-Parr von der Beratungsstelle Pflege in Not im Vorwort zum Berliner Ratgeber für pflegende Angehörige 2019 fest. Es gäbe nicht den typischen pflegenden Angehörigen, viele werden auch von Freunden und Nachbarn gepflegt. Sogar 12.000 Berliner Jugendliche pflegen Angehörige! Der Berliner Ratgeber für pflegende Angehörige 2019 will dabei helfen, eine passende Unterstützung zu finden. Denn die Inanspruchnahme von Unterstützung kann die Pflege erleichtern.

Weiterlesen
JOURNAL 55 PLUS: Reinickendorf

Die acht bezirkseigenen Seniorenfreizeitstätten und Seniorenclubs sind in Reinickendorf schon seit Jahrzehnten Anlaufpunkt und fester Bestandteil im Leben von mehr als 140 verschiedenen Hobby- und Interessengruppen. Da steckt jede Menge Ehrenamt drin. Die 6. Verleihung des Reinickendorfer Ehrenamtspreises würdigte Menschen, die sich aufopferungsvoll für Behinderte engagieren.

Weiterlesen
"Wohnen und Leben im Alter" – Land Brandenburg

Die Publikation „Wohnen und Leben im Alter” – Land Brandenburg stellt auch mit ihrer aktuellen, der nunmehr 17. Ausgabe, entsprechende Wohnangebote in Brandenburg vor: Zahlreiche Beispiele in Wort und Bild – vom Mehrgenerationen-Wohnprojekt bis zur Seniorenresidenz, vom Seniorenwohnhaus über Pflegeheime mit unterschiedlicher Spezialisierung bis zum „Betreuten Wohnen“ in der eigenen Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft. Und sie gibt Anregungen für ein aktives Leben im Alter.

Weiterlesen
Bezirksbroschüre Steglitz-Zehlendorf

Die Bezirksbroschüre vermittelt Wissenswertes aus dem Bezirk, beschreibt anschaulich Sehenswürdigkeiten und die Geschichte von Steglitz-Zehlendorf, listet Jugendfreizeitheime und frauenspezifische Anlaufstellen auf, gibt eine Übersicht über Märkte, nennt Sportvereine, Freizeitstätten, Verbände und Institutionen mit Anschriften, Telefonnummern, E-Mail- und Internetadressen und vieles mehr. Ein großer herausnehmbarer Stadtplan liegt bei.

Weiterlesen
Gut - Schloss - Park: Berlin Biesdorf

Die vorliegende Publikation ergänzt die im Jahr 2000 vom Bezirk Marzahn herausgegebene umfangreiche Darstellung der Denkmale im Bezirk, die sich auch dem Denkmalbestand im Ortsteil Biesdorf widmete: ausgehend von den Ursprüngen des Dorfes und seiner Entwicklung bis heute, wurden in einer Reihe von Aufsätzen die wichtigsten Objekte beschrieben.

Weiterlesen
Bezirksbroschüre Lichtenberg

In der neuen Bezirksbroschüre werden all die Preise, die das Bezirksamt an ehrenamtlich Tätige und Engagierte vergibt, einmal vorgestellt: Bewerbungen bzw. Vorschläge sind ausdrücklich erwünscht. Einige der jüngst Ausgezeichneten wurden in ihrer Tätigkeit von der Freiwilligenagentur vermittelt oder von ihr begleitet: „oskar“ ist inzwischen schon älter als 1.

Weiterlesen